Regelungen des Bildungsticket für Grundschüler sollen angepasst werden

Das sächsische Bildungsticket wird zum Schuljahr 2024/25 im Landkreis Leipzig eingeführt und löst damit die SchülerRegionalKarte ab. Für die Eltern verändern sich die monatlichen Beiträge von 10 Euro auf 15 Euro. Das Bildungsticket kann im Landkreis und der Stadt Leipzig sowie im Landkreis Nordsachsen genutzt werden. Es gilt künftig auch in den Ferien und am Wochenende, so dass das Abo über 12 Monate laufen wird. Der Elternbeitrag für den Schülerverkehr wird damit jährlich 180 Euro betragen, wie auch in anderen sächsischen Landkreisen.

In der gestrigen Sitzung hatte sich der Kreisausschuss nochmals mit dem Bildungsticket befasst. Er empfiehlt dem Kreistag, den Elternbeitrag für die Schüler der Klassen 1 bis 4 zu staffeln, da die Grundschüler die Vorteile des Bildungsticket deutlich weniger nutzen können.

Pro Familie muss der Eigenanteil für maximal zwei Kinder bezahlt werden. Bei Familien, die Wohngeld, Familienzuschlag, Bürgergeld, Sozialhilfe o.ä. beziehen, wird der Elternanteil über das Bildungs- und Teilhabepaket abgedeckt. Die aktuelle SchülerRegionalKarte kostet pro Person jährlich 670 Euro, wovon die Eltern einen Anteil von 100 Euro übernehmen. Dieser Eigenanteil gilt seit 2010, die jährlichen Tarifsteigerungen hatte bislang der Landkreis Leipzig übernommen. Vom Bildungsticket werden rund 10.000 Fahrschüler im Landkreis Leipzig profitieren, darunter etwa 3.500 Grundschüler.

Das sächsische Bildungsticket wurde zum Schuljahr 2021/22 eingeführt, um ein einfaches und transparentes System zu schaffen und ermöglicht den Schülerinnen und Schülern eine umweltgerechte über die kommunalen Grenzen hinwegreichende Mobilität.

Viele weitere Infos finden Sie in den FAQ´s auf der Seite https://www.bildungsticket.com/