Als Wahrzeichen der Stadt gilt der 1903/04 errichtete Wasserturm. Das 45 m hohe Stahlskelettbauwerk ist bis heute in Nutzung.

Die Gebäude der Stadt werden allein durch die Schwerkraft mit Wasser versorgt. Der Behälter hängt wie ein normaler Abnehmer am Netz. Bei geringem Trinkwasserverbrauch wird er aufgefüllt, bei Verbrauchsspitzen leert er sich.
Auf diese Weise wird der Druck im Netz immer konstant gehalten.Es werden keine weiteren Pumpen benötigt als die, die den Turm befüllen. Damit das System funktioniert, darf kein Abnehmer höher als der oberste Einspeisungspunkt des Turmes liegen.

Adresse
Altenburger Straße / Ecke Südstraße
04539 Groitzsch

Details
Daten zum Turm
Gesamthöhe: 44,77 m
Fassungsvermögen des Hochdruckbehälters: 300 m³
Höhe und Durchmesser: je 7 m
Gewicht der Eisenkonstruktion: 9.800 kg
Baukosten: 233.000 Mark
Ausführung: Fa. A. Klönne (Dortmund)
Bauingenieur: Curt Dachsel (Dresden)

Zeitleiste
29.10.1903 - Baugenehmigung
01.06.1904 - Bauübergabe
1928 - Pläne und Abriss an anderer Stelle bzw. Ummantelung mit Stahlbeton
1945 - Beschuss durch amerikanische Flieger
1961/1981 - Generalinstandsetzung
1992 - Dacherneuerung

Öffnungszeiten
jeweils zum "Tag des offenen Denkmals" sowie nach Vereinbarung