Liebe Bürgerinnen und Bürger,

vor dem Hintergrund der zunehmenden Ausbreitung von SARS-CoV-2 (Corona-Virus) im Freistaat Sachsen machen sich auch in Groitzsch Vorsorgemaßnahmen notwendig. Neben der durch den Freistaat Sachsen angeordneten Schließung von Schulen bis zu den Osterferien gibt es auch ab dem 18. März 2020 einen Notbetrieb für alle Kindertagesstätten. Um die Kontakte so begrenzt wie möglich zu halten, wird diese nur für einen eng begrenzten Personenkreis angeboten. Für den Zeitraum der Schließung unserer Kitas und des Hortes werden keine Elternbeiträge erhoben. Mit einer Allgemeinverfügung hat der Freistaat Sachsen weitreichende Ausgangsbeschränkungen für unser Bundesland erlassen. Darüber hinaus werden alle Bürgerinnen und Bürger gebeten ihre sozialen Kontakte auf ein notwendiges Maß zu beschränken. Auf Veranstaltungen und sonstige größere Zusammenkünfte muss verzichtet werden. Für die Stadt Groitzsch bedeutet dies, dass seit der 12. KW die Schließung öffentlicher Einrichtungen verfügt wurde. Bis voraussichtlich ebenfalls zu den Osterferien bleiben somit das AZUR, das Kino, die Bibliothek, alle Sporthallen sowie die Stadtmühle und das Museum geschlossen. Auch öffentliche Spielplätze dürfen nicht mehr betreten werden. Die Öffnungszeiten der Stadtverwaltung bleiben vorerst unverändert. Jedoch nicht unbedingt notwendige Behördengänge sind zu vermeiden bzw. eine Kontaktaufnahme sollte möglichst in dieser Zeit nur über Telefon oder per E-Mail erfolgen(Link zu den Ämtern der Stadtverwaltung). Bis auf weiteres wird es keine persönlichen Gratulationen zu Ehrentagen geben und auch von Besuchen in Senioren- und Pflegeheimen wird vorerst durch die Stadtverwaltung abgesehen. Bitte informieren Sie sich ganz aktuell auf der Homepage der Stadt Groitzsch unter www.groitzsch.de oder zu aktuellen Entwicklungen im Freistaat Sachsen auf der zentralen lnternetseite unter https://www.sms.sachsen.de/coronavirus.html.

Bitte nehmen Sie die Ausgangsbeschränkung ernst und helfen Sie so die Verbreitung des Virus einzudämmen. In der aktuellen öffentlichen Gefahrenlage kommt es besonders auf die Solidarität und Vernunft von uns allen an. Bleiben Sie bitte gesund und nehmen Sie sich in diesen Tagen Zeit für das Wohl Ihrer Familie, Ihrer Freunde und Mitmenschen.

Ich bitte alle Bürgerinnen und Bürger um Verständnis für diese Maßnahmen.

Ihr Bürgermeister
Maik Kunze